Über uns

Unsere Behandlungsphilosophie/An die Patienten:

Liebe Patienten,

gut, dass Sie sich dazu entschieden haben, Ihre seelische Erkrankung behandeln zu lassen.

Aus meiner langjährigen beruflichen Erfahrungen als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie weiß ich, dass unabhängig von der psychiatrischen Diagnose der Kern seelischer Störungen die Einsamkeit ist, in die man unwillentlich gerät.
Daher freut es mich, Sie auf Ihrem Weg heraus aus der Krankheit begleiten zu können, die Dauer der Krankheitsphase insbesondere durch Medikation verkürzen zu können und dabei zu helfen, dass Rückfälle seltener und schwächer ausfallen.

Als Patient der Praxis Diallo befinden Sie sich in langjähriger und regelmäßiger psychiatrisch-psychotherapeutischer Betreuung.
Ziel der Behandlung ist es, die Krankheitssymptome so bald als möglich auf ein erträgliches Maß zu reduzieren und, wenn möglich, vollständig in den Hintergrund treten zu lassen, Ihre soziale Funktionsfähigkeit zu verbessern und so lange wie möglich zu erhalten und durch das Anbieten des ambulant möglichen Behandlungsspektrums stationäre Aufenthalte zu vermeiden bzw. auf ein Minimum zu reduzieren.
Ihre Selbstbestimmung und Selbständigkeit spielen dabei eine große Rolle. Daher sind Aufklärung und Beratung Grundpfeiler der Behandlung. Wichtig ist anschließend, dass Sie die Informationen verarbeiten und besprochene neue Verhaltensweisen aktiv umsetzten.

Psychische Krankheit ist multifaktoriell bedingt. Um alle wesentlichen Aspekte Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Störung, des Symptomverlaufes sowie Ihres Umfeldes weitestgehend zu erfassen und gründlich zu arbeiten, brauche ich als Behandlerin viele Informationen. Ich bitte Sie daher auch diesbezüglich um Ihre Kooperation. Bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn der Praxisaufenthalt sich hierdurch etwas verlängert.

In der Praxis Diallo sollen außerhalb der Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger Substanzen mit Missbrauchs- oder Suchtpotential nur in absoluten Ausnahmefällen und strenger Indikationsstellung verschrieben werden und durch geeignetere Alternativen ersetzt werden. Die Gabe der Substanzklasse der Benzodiazepine und der sog. Z-Substanzen zur Schlafinduktion scheint vor diesem Hintergrund z.B. obsolet.